Phagen
titel



Beratung - Begleitung - Betreuung


Einführung
Phagentherapie
Fallgeschichten
Kontrovers
Kontakte, Links

Mit natürlichen Mitteln erfolgreich
auch gegen die schlimmsten Keime






Montag, 11. April 2016
Puls, 21.05 h

Eine ganze Sendung zum Thema Phagen-Therapie.
Jetzt auf Youtube ansehen:

Fernsehen DRS1



Von Mike Adams
Phagen-Therapie
ist reine, angewandte Naturwissenschaft!

Phagentherapie hat nichts zu tun mit Heilmethoden auf unklarer oder wissenschaftlich fragwürdiger Basis.
Hochqualifizierte Aerzte und Mikrobiologen haben während Jahrzehnten die Methode entwickelt für medizinische und auch vor allem militärische Zwecke (gegen biologische Waffen).
Phagentherapie scheut nicht die Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt.

Lesen Sie mehr dazu hier


HomePhagentherapieIhr Weg nach Tiflis Diese Seite weiter empfehlen:

Ihr Weg nach Tiflis. Was muss ich wissen?

Der Weg nach Tiflis ist mit einigen Hindernissen versehen.

eliava logoDie meisten scheitern an der Sprache: Georgisch ist ein eigenständiges Idiom mit einem speziellen, 'malerischen' Alphabet, das keiner anderen Sprache gleicht. Wenn der Gast nicht georgisch, russisch oder sehr gut englisch spricht, ist es schwierig, sich am Eliava Institut selber anzumelden. Reist man auf eigene Faust, ist es von Vorteil, wenn man grundlegende medizinische Kenntnisse mitbringt, um sein Problem in Tilflis richtig darzustellen und die Antworten und Anweisungen zu verstehen. Sie werden in Tilflis von erfahrenen, qualifizierten Aerzten und Pflegepersonal betreut. Die Verhältnisse sind viel bescheidener als bei uns, was für einen Therapie-Erfolg allerdings kaum von Bedeutung ist. Es wird durch Freundlichkeit, Geduld und Kompetenz des Therapie-Teams mehr als wettgemacht.

Die Mitarbeit Ihres Arztes ist wertvoll. Sie brauchen eine Absicht, sich in Tiflis behandeln zu lassen, nicht vor Ihrem Arzt zu verstecken. Es ist sinnvoll, wenn für eine Behandlung in Tiflis möglichst viele Unterlagen von den bisherigen Behandlungen vorliegen. Dazu gehört wenn vorhanden eine (kurze) Krankengeschichte mit Röntgenbildern (oder ähnlichem), Laboranalysen, allenfalls aktuelle Abstriche. Damit ersparen sich interessierte Patienten weiteren Zeitverlust und Aufwand in Tiflis.

Umgekehrt kann ein Arzt - mit entsprechenden Informationen versehen - , abschätzen, ob eine Phagen-Therapie überhaupt hilfreich sein könnte (es gibt Infektionskrankheiten, welche aus verschiedenen biologischen Gründen nicht mit Phagen kontrolliert werden können. Ich stehe Patienten und Aerzten mit Informationen gerne zur Verfügung. Senden Sie mir ein eMail).

Die Mitarbeit des Arztes kann unter Umständen auch hilfreich sein, wenn es um die Uebernahme von Kosten für die Behandlung im Ausland geht, was von Ihrer Police abhängt. Sie sind nicht entsprechend versichert? Es ist eine Güterabwägung: was ist es mir wert, die Chancen auszuloten, mit Phagen-Therapie eine Infektion zu überwinden? Die Kosten von 'Tiflis' sind in vielen Fällen viel geringer als die Nebenkosten, die mit einer herkömmlichen Behandlung in der Schweiz verbunden sind, von dem Aufwand für allfällige Nebenwirkungen und Komplikationen ganz abgesehen: Einkommenseinbussen, Hilfsmittel, Kuren, Beschaffung nicht kassenpflichtiger Medis, Fahrten zum Arzt, Selbstbehalte. Was war es denjenigen Patienten wohl wert, die dank einer Eliava Phagen-Therapie einen Fuss oder gar ein Bein behalten konnten - nur um ein extremes, aber durchaus nicht seltenes Beispiel zu nennen. Ein besonders eindrückliches Beispiel hier: ARTE über Phagen: Lebensretter Ostblockviren

Tiflis, Georgien
In dieser Gegend wurde Tiflis im fünften Jahrhundert rund um heisse Quellen gegründet. Sie werden noch heute zu Heilzwecken genutzt.
Für einen therapeutischen Aufenthalt in Tiflis sollten Sie zehn bis 14 Tage einrechnen, je nach Zustand unter Umständen auch länger. Die Phagen-Therapie wirkt sehr schnell. Aber um Rückfälle zu vermeiden, ist meist eine längerfristige Nachfolgebehandlung angezeigt. Hierzu besuchen Sie verschiedene assoziierte Kliniken vor Ort und führen gewisse Massnahmen auch an Ihrem Domizil in Tiflis (Hotelzimmer, Appartment) durch.

Es kann dabei - je nach Beschwerden - hilfreich sein, eine Vertrauensperson mit pflegerischer Erfahrung zur Verfügung zu haben. Ein eigentlicher Spitalaufenthalt ist nur bei Vorliegen sehr schwerwiegender Erkrankungen notwendig.


Unterkunft (günstige Kategorien bescheiden aber meist sehr sauber), Verpflegung und Transport sind in Tiflis günstig zu haben. Wenn neben den Therapien noch Zeit bleibt, wird es sicher nicht langweilig. Es gibt viele interessante Orte zu besuchen - mit oder ohne Turistenführer. Besonders auffällig sind die zahllosen alten Kirchen unterschiedlichster Glaubensbekenntnisse. Taxi sind sehr günstig und zahlreich. Man braucht kein Mietauto um in der Stadt mobil zu sein. Das Essen in Restaurant ist für uns Schweizer vertraut und schmeckt fein; ein paar Sachen sind geschmacklich etwas ungewohnt, aber da kann man sich ja schnell drauf einstellen.

Es gibt täglich mehrere - auch sehr günstige -  Flugverbindungen nach Tiflis. Schweizer Bürger brauchen bloss einen gültigen Reisepass für die Dauer ihres Aufenthaltes. Kein Visum notwendig.

Erfahrene Begleitperson steht zur Verfügung. Ältere Patienten, oder Personen die aus irgend einem Grunde nicht mobil sind (Rollstuhl, bettlägerig), welche Bedenken haben wegen der Sprache oder dem Aufenthalt in einem fremden Land, wer Probleme mit der Kommunikation mit seinem Arzt hat, wer sich um die Nachbetreung Sorgen macht: ich biete an, Interessenten auf dem Weg nach Tiflis zu begleiten und eventuell nachher zu betreuen; rufen Sie mich an (+41) 076 723 80 93 oder schreiben Sie mir ein Email. Sie können mit meiner Begleitung sicher nach Georgien reisen, finden eine Unterkunft welche exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und vermeiden Kommunikationsprobleme in der Klinik. Ich kann Sie auf Anfrage umfassend orientieren, auch bezüglich der Kosten.


Wenn Sie sich selber anmelden wollen, finden Sie die notwendigen Angaben hier:
http://www.mrsaphages.com/staphylococcus-treatment/ (nicht nur für Staphylokokken!)





<< zurück
weiter >>